29. Trofeo Mediterraneo Fußballturnier 2018 in Barcelona

Barcelona Turnier 201829.Trofeo Mediterraneo 2018

C1 - U 15 beim Fußballturnier in Barcelona (23.- 30.03.2018)

Ein Erfahrungs- / Turnierbericht

Nach 2x Holland (Aus in der Vorrunde/ 4. Platz) und einmal Frankreich (Turniersieg) stand diesmal Spanien, genauer die Region Katalonien und deren Hauptstadt Barcelona als Reiseziel und Spielort der U 15 des SuS Beckhausen 05 auf dem Programm.

Eine Woche lang sollte der Süden Spaniens unsere neue Fußballheimat werden, um hier das Team für den Liga-Alltag und die kommenden Aufgaben noch weiter zusammen zu schweißen, Fußball im Rahmen der 29. Trofeo Mediterraneo zu spielen, Spaß zu haben und neue Eindrücke in unbekannter Umgebung zu sammeln.

Kurzum sollte der Horizont der gesamten Truppe und jedes einzelnen Spielers vielfältig erweitert werden.

Insgesamt unternahmen 20 Spieler, 5 Vereinsvertreter (3x Trainer U 15, Jugendleiter, Trainer A1) und 28 Fans (Eltern, Geschwister, Freunde) diesen Trip; die Anreise erfolgte standesgemäß in einheitlicher und offizieller Vereinskleidung per Flugzeug.

So ging es in den späten Abendstunden des Freitages gen Mittelmeer. Kurz vor dem Abflug war die Spannung und Vorfreude auf das große Unbekannte bei allen fast greifbar.

Wir landeten kurz vor Mitternacht in Barcelona und sanken allesamt erschöpft, aber voll froher Erwartung in den frühen Morgenstunden in unsere Hotelbetten.

Tag 1

Der Samstag sollte der Akklimatisierung, Orientierung vor Ort und einem leichten Lauftraining dienen… allerdings machte uns Starkregen einen Strich durch die Rechnung; 3 Minuten unter freiem Himmel reichten völlig aus, um bis auf die Unterhose durchnässt zu sein.

So wurde es eher ein Tag mit Teambesprechungen, relaxen und „sich Finden im Hotel“.

Der frühe Abend wurde dann doch noch zu einem Mannschaftsspaziergang Richtung Strand, Stadtmitte und Supermarkt genutzt. Den Abend ließen wir dann in aller Ruhe ausklingen, schließlich sollte es am nächsten Tag losgehen.

Das Wetter sollte sich in den Folgetagen dann auch von seiner besseren Seite zeigen.

Tag 2

Sonntag vormittags stand eine vom Veranstalter initiierte Trainerbesprechung statt, die den gesamten Turnierablauf erläuterte und dabei das eingesetzte Personal, sowie sämtliche organisatorische Abläufe (Spielpläne, Busfahrpläne, Modus etc.) vorstellte.

Am Nachmittag stand dann die große Eröffnungsfeier an. Insgesamt 162 Mannschaften (darunter auch Teams aus Argentinien, Albanien, Israel, Dänemark und Spanien) zogen in das große Stadion in Pineda de Mar ein.

Manch Zuschauer sprach hinterher davon, dass dies Schauspiel sehr an den Einzug der Gladiatoren erinnert habe.

Nachdem sich alle Teams im Stadion aufgestellt hatten, folgte eine kurze Eröffnungszeremonie, gefolgt vom Abspielen der einzelnen Nationalhymnen der teilnehmenden Mannschaften- ein wirklich erhabenes Gefühl.

Im Anschluss an den Festakt hieß es für uns: Fahrt zum Spielort Arenys de Mar, Fokus auf Spiel 1 von 4, der Gegner: 1. FC Nordenham!

Vor dem Spiel: Nervosität, Anspannung bei allen Beteiligten und mitgereisten Zuschauern;

in der Kabine: konzentrierte Stille, Ansprache mit Augenmerk auf unsere Stärken,

dann Einzug ins Stadion, Begrüßung, Austausch der Wimpel durch die Mannschaftskapitäne, Aufstellung, Anpfiff, Anstoß durch Nordenham… und TOR!!!

Für uns!!! 1:0!!!

Nach handgestoppten 8,3 Sekunden zappelt der Ball im gegnerischen Netz!!!

Der vom Anstoßpunkt in die Abwehr zurück gespielte Ball konnte erfolgreich gepresst und danach überlegt im Kasten untergebracht werden.

Ein Auftakt nach Maß, wir sind im Turnier, Jubel auf der Tribüne! Wer sich gerade die Schuhe zugemacht hatte, sich ein Getränk holen war, ja gar länger geblinzelt hatte, verpasste das erste große Highlight!

Am Ende gewannen wir das Auftaktmatch mit 2:0. Ein erster Schritt in Richtung Zwischenrunde war gemacht. Die Zwischenrunde: die in 4 Anläufen zuvor keine Mannschaft aus Beckhausen erreichen konnte. Auch im Vorfeld wurde immer wieder betont, dass dies zu erreichen sehr schwierig sei, insbesondere mit einem Jung-Jahrgang, der diese Truppe nun mal ist.

Aber: Aufgaben sind dazu da, bewältigt zu werden! Vielleicht sollte es ja diesmal gelingen, der Anfang war schon mal viel versprechend.

Nach dem Spiel ging es euphorisiert zurück ins Hotel, der Abend diente der Entspannung; schließlich sollten am nächsten Tag die 3 übrigen Spiele folgen.

Tag 3

Gespielt wurde heute in Sant Pol, unmittelbar nach einem kurzen Frühstück ging die Fahrt dorthin.

Der Gegner in Spiel 2: JSG Niederemmel; am Ende stand es 4:0 für uns! 2 Spiele, 2 Siege- Trainerherz, was willst du mehr?!

Im nächsten Spiel ging es gegen den Dülkener FC, ebenfalls mit 2 Siegen aus 2 Spielen gestartet. Wir trennten uns in einer sehr guten und spannenden Partie am Ende 1:1.

So war aufgrund der Ergebnisse der anderen Partien bereits vor dem letzten Spiel klar: die C-Jugend des SuS Beckhausen 05 steht in der Runde der letzten 32- was für ein Erfolg!

Im Abschlussspiel der Vorrunde konnte dann auch noch der SV Hahn mit 3:1 geschlagen werden, was ein ungeschlagenes Überstehen der Gruppenphase abrundete.

Danach ging es überglücklich zurück ins Hotel, auf der gesamten Rückfahrt schmetterte die Mannschaft im Bus textsicher ein Lied nach dem anderen- die mitgereisten Fans stimmten ausgelassen mit ein!

Der Abend diente der Regeneration, einige Blessuren mussten behandelt werden, schwere Beine wurden durch die mitgereiste medizinische Abteilung (DANKE!) massiert.

Tag 4

Da unser Spiel erst am frühen Nachmittag stattfand, nutzten wir den Vormittag für eine kleine Trainingseinheit am Strand: kleinere Läufe, ein wenig spazieren gehen, beim Rauschen der Wellen Ruhe gewinnen, Gespräche führen, die Stimmung einfangen.

Nach einem kleinen Mittagessen (Anmerkung: ALLE Mahlzeiten wurden von der Mannschaft gemeinsam eingenommen!) fand die Anreise zum 1. Spiel der K.O.- Phase statt, Spielort diesmal: Santa Susanna, der Gegner: Viktoria Buchholz.

In einer intensiven Partie siegten wir am Ende mit 1:0 und standen in der Runde der letzten 16.

In Spiel 6 hieß der Gegner dann SpVgg Ingelheim, eine reine 2003er Truppe, verstärkt mit 2 Spielern des Jahrgangs 2002, Landesligist! Die Mannschaft war durch die Vorrunde mit 4 Siegen und 26:0 Toren gefegt und hatte auch den ersten Zwischenrundengegner mit 4:0 geschlagen- ein dickes Brett also. Aber: auch große Eichen kann man fällen und wir wollten uns nicht klein machen oder gar verstecken; wir wollten unseren Fußball spielen und am Ende schauen, was dabei rumkommt.

In einem unsererseits wirklich guten Spiel verloren wir mit 0:3, hatten aber zwischenzeitlich das 1:1 auf dem Fuß und brachten den „Riesen“ durchaus ins Wanken oder zumindest ins Grübeln.

So bedeutete die einzige Niederlage der letzten 2 ½ Tage das Aus im Turnier! Etwas, das im ersten Moment der Mannschaft zu schaffen machte, sich im zweiten Moment aber in Stolz auf das Geleistete wandelte. Die lobenden Worte des Jugendleiters vor Ort taten dann das Übrige und ließ die Mannschaft erhobenen Hauptes das Stadion verlassen.

Am Abend wurde noch gefeiert und das Spiel Deutschland vs Brasilien geschaut.

Tag 5

Der heutige Tag wurde zur Fahrt nach Barcelona genutzt. Nach einem kurzen Abstecher in die City wurde das absolute Highlight des Tages angefahren: Camp Nou, die Heimat des FC Barcelona.

Leuchtende Augen beim Betreten des Stadions, ungläubiges Staunen über die unzähligen Trophäen, Selfie- Alarm an allen Ecken und Enden auf der Tour durchs weite Rund.

Definitiv ein Erlebnis für die jungen Fußballer, so nah an ihren Idolen dran zu sein.

Tag 6

Das Motto heute: Sonne, Strand und Meer. Der letzte Tag sollte ganz und gar Urlaub sein, schließlich waren die letzten Tage (für alle) anstrengend genug.

Und das katalanische Wetter zeigte sich versöhnlich und von seiner besten Seite.

Beach-Volleyball, Strandfußball, einfach nur relaxen, sonnenbaden und ein gaaanz kurzer Abstecher ins Meer machten diesen Tag zu einem würdigen Abschluss dieser einzigartigen Woche!

Tag 7

Am Vormittag ging der Rückflug nach Deutschland. Völlig geschafft (manch einer hatte wohl die Nacht durchgemacht), aber ohne Verletzte oder sonstige Ausfälle landete die Mannschaft samt Anhang wieder in Düsseldorf.

Im Nachgang berichteten manche Eltern von 19 Stunden Schlaf am Stück ihrer zurückgekehrten Kinder.

Fazit: die ganze Unternehmung war ein einziger grandioser Spaß, bei dem nicht nur die sportlichen Ziele, sondern vor allem die sozialen Belange des Teams und die Vorstellungen seitens der Trainer innerhalb der Mannschaft übertroffen wurden. Ich bedanke mich ausdrücklich bei meiner Mannschaft für das gelebte Miteinander, den respektvollen Umgang untereinander und anderen gegenüber, so dass diese Woche uns allen für immer positiv im Gedächtnis bleiben wird!

 

C1 geht auf Reisen.jpg